Welche Blumen verschenkt man denn nun am Muttertag? Seit der zweite Sonntag im Mai der traditionelle Tag dafür geworden ist, sich bei der eigenen Mutter mit großen und kleinen Aufmerksamkeiten zu bedanken, ist ein Blumenstrauß nun mal das perfekte Geschenk.

Welche Blumen zum Muttertag?Das ist vermutlich nicht zuletzt so, weil diese Tradition mit Hilfe von Blumenhändlern in die Welt gesetzt wurde und diese kräftig die Werbetrommel für Blumen als klassisches Muttertagsgeschenk rührten. Die Frage lautet also nicht, ob Blumen ein gutes Geschenk sind, sondern vielmehr, welche es denn sein sollen.

Selber pflücken oder doch lieber kaufen?

Wenn man Blumen sprechen lassen möchte, bietet es sich an, sich vorher ein bisschen mit der Bedeutung der unterschiedlichen Sorten zu beschäftigen. Der schönste Strauß ist und bleibt ein selbst gepflückter, wenn möglich sogar aus den Lieblingsblumen der Beschenkten. Das wäre natürlich der Idealfall: Die richtigen Blumen und dann auch noch selbst gesucht, mehr Mühe kann man sich mit einem Muttertagstrauß nicht geben.

Die beliebteste aller Muttertagsblumen wächst allerdings eher nicht auf der Wiese nebenan: Die Rose steht nicht nur für eine leidenschaftliche Liebe wie bei einer rote Blüte, sondern die Version in rosa oder pink zeigt zarte Gefühle und Zuneigung, eine weiße Rose symbolisiert Reinheit.

Es gibt sogar spezielle Rosenzüchtungen für den Muttertag, wie die Mother´s Day Rose, die seit 1901 gezüchtet wird, die Mother´s Day, die seit 1937 gezüchtet wird oder die „Mother“, die seit 1939 gezüchtet wird und auch eine Rose, die schlicht „Muttertag“ heißt.

Rosen sind nicht das Pflichtprogramm – seien Sie kreativ

Ein bunter Strauß zum Muttertag muss aber nicht nur aus Rosen bestehen. Tulpen sind ebenso geeignet, Blumen sprechen zu lassen, symbolisieren sie doch Liebe und Zuneigung. Ein Muttertagsstrauß aus weißen und gelben Tulpen steht für die ewige Liebe.

Margeriten für die Natürlichkeit und das Gute im Menschen, Hyazinthen als Boten der Freundlichkeit und des Wohlwollens oder Orchideen, die mit Klugheit verbunden werden, sind wunderbare Muttertagsboten. Fast so schön wie eine Faustvoll Wiesenblumen, von einer kleinen Hand eisern zusammengepresst. Zugegeben, dieses Alter verlässt man irgendwann – und dann ist ein Blumenhändler im Internet eine gute Lösung für den Versand der Muttertagsblumen.

# Link | Melody | Dieser Artikel erschien am Freitag, 14. September 2012 um 14:10 Uhr in Über den Muttertag, Geschenke zum Muttertag | 7312 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

Tags: , , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Argumente für den Muttertag
Vorheriger Eintrag: Oh Baby.

Wissenswertes

Unterhaltung

Back to top