Das mögen große und kleine Muttertagsgäste: Wackelpudding mal ganz anders, mit leckeren roten Früchten als Dessert oder Kuchenfüllung nämlich. Anbei das Rezept mit Einkaufsliste und Bild sowie der Möglichkeit, sich die wichtigsten Daten auszudrucken.

Kochen und Essen mit Kindern muss auch den Kleinen Spaß machen, und was macht mehr Vergnügen als glibberige Götterspeise? Geht schnell, kostet wenig und macht Spaß. Die Kleinen haben auch Spaß an Bananenscheiben in grünem Wackelpudding, Gummibärchen in gelbem oder daran, die Speise mit ein bisschen Lebensmittelfarbe himmelblauviolett zu färben – iiiieh :-)

Nachtisch am Muttertag: Dessert mit Götterspeise
Die Zutaten für eine große Schüssel kosten unter 5 Euro, die Menge ergibt mindestens 8 Portionen.

Zubereitet ist die Wackelspeise schnell, aber man darf nicht vergessen, dass sie für einige Stunden kalt gestellt werden muss vor dem Servieren. Sahne oder Sauce dazu machen!

Sie füllt eine hohe Schüssel von ca. 28-30 cm Durchmesser und ergibt 8-10 Dessertportionen.

Man kann eine große Schüssel voll Fruchtwackelpudding machen oder ihn in Gläser oder Portionsschüsselchen umfüllen, wenn er etwas abgekühlt ist. Besonders fein schmeckt die Wackelpuddingspeise auch, wenn man noch eine Schicht Vanillecreme oder Vanillepudding dazu macht oder Vanillesauce serviert.

Als Kuchenfüllung ist die Masse auch geeignet: Hohen Biskuitboden kaufen und vorsichtig aufgießen bis zur Randhöhe, im Kühlschrank erkalten lassen.

Fruchtiger roter Wackelpudding mit einer Tüte gefrorene Waldbeeren (oder Kirsch-Wackelpudding, nur mit gefrorenen Kirschen, Himbeer-Wackelpudding nur mit feinen Himbeeren, Zitronen-Wackelpudding gefüllt mit Orangen, Mango, Ananas).

Zutaten:

  • 800 g tiefgefrorene Beeren (1 großer Beutel)
  • 1 Liter Wackelpudding, Instant-Götterspeisepulver (2 Tütchen)
  • 180 g Zucker

 

So bereiten Sie die Götterspeise zum Muttertag zu:

  1. Beeren in die Schüssel geben, die frisch gekochte Götterspeise darüber gießen.
  2. Durch die gefrorenen Früchte kühlt die Masse sofort so weit ab, dass man die Schüssel in den Kühlschrank stellen kann. Sechs Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Götterspeise kann man mit fast allen gefrorenen Früchten mischen, besonders nett sind vorbereitete Beerenmischungen, wie man sie in gut sortierten Supermärkten findet.

Wenn man lieber eine cremige Fruchtschale anbieten möchte, gibt man vor dem Kaltstellen noch einen halben Liter steif geschlagene und gesüßte Sahne unter die Mischung. Die kalorienarme Variante: Sahnequark untermengen.

# Link | Melody | Dieser Artikel erschien am Samstag, 19. Mai 2012 um 21:21 Uhr in Für Kinder | 3158 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren | Drucken

Tags: , , , , , , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Gefülltes Herz aus Brotteig mit Eiern, Käse, Schinken und Tomate
Vorheriger Eintrag: Schnelle Schaumkusstorte ohne Backen für die Kleinen

Wissenswertes

Unterhaltung

Back to top