von Karin Baseda-Maass

Gibt es etwas Aufregenderes als die Hochzeit des eigenen Kindes? Ich kann es mir kaum vorstellen. Selbst meine eigene Hochzeit ist mir nicht so aufregend in Erinnerung geblieben. Auch unsere Silberhochzeit war ein Klacks dagegen.

Schwiegermutter, Text von Karin Baseda-MaassSeit Wochen, ja Monaten, dreht sich alles nur noch um das eine Ereignis: Unser Sohn heiratet. Je näher der Tag kommt, desto kürzer werden meine Nächte.  Wer kann vor einem so großen Fest schon ruhig schlafen? Im Fernsehen gab es gerade den Film „Der Vater der Braut“, aber: Die Mutter des Bräutigams hat es auch nicht gerade leicht!

So blättere ich mitten in der Nacht im Fotoalbum und sehe den kleinen Kerl im Kinderwagen, auf dem Dreirad, bei der Einschulung und an seinem 18. Geburtstag. Da ist er allerdings schon ein großer Kerl. Und ab jetzt soll ich ihn als Ehemann einkleben? Und, was noch beängstigender ist: Ich werde Schwiegermutter!

Wir sind hier ja unter uns, da kann ich schnell noch einen Stoßseufzer loswerden, bevor sich Daniel und Corinna gleich das Ja-Wort geben: „Ich habe richtig Bammel davor.“

Gibt es eigentlich Ratgeber mit weisen Tipps für Schwiegermütter? Am besten ich sage ebenfalls ja. Alles Weitere wird sich dann schon finden.

Karin Baseda-Maass

# Link | Melody | Dieser Artikel erschien am Freitag, 05. Juni 2009 um 23:17 Uhr in Unterhaltung, Gedichte und Geschichten | 5588 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Mittagsschlaf
Vorheriger Eintrag: Geschenkte Zeit

Wissenswertes

Unterhaltung

Back to top