Internationaler Frauentag oder Muttertag – kann man diese beiden Feiertage vergleichen, nur weil sie sich beide mit der Ehrung von weiblichen Wesen beschäftigen? Vermutlich eher nicht.

In der ehemaligen DDR wurde der Muttertag beispielsweise gar nicht gefeiert, umso wichtiger war damals aber der Internationale Frauentag jährlich am 8. März. Damit wollte ‘der Ostblock’ sich vom ‘Feind’ (den USA) abgrenzen, die den Muttertag weiterhin in Ehren hielten. Alle Ostblockstaaten etablierten den Frauentag am 8. März.

Keine gesetzlich vorgeschriebenen Feiertage

Auch wenn viel Wind um beide Traditionstage gemacht wird:  Weder Muttertag noch Internationaler Frauentag sind echte Feiertage. Während der Muttertag ohnehin stets auf einen Sonntag fällt (zumindest in Deutschland), ist der Frauentag zwar vom Datum her bekannt, einen freien Tag bekommen Frauen an ihrem besonderen Tag aber nicht. Das wäre ja auch irgendwie widersinnig, denn:

Der Frauentag wurde einst mit dem Ziel eingeführt, die Rechte der Frauen zu stärken und für Gleichberechtigung auch auf dem Arbeitsmarkt zu sorgen. Zwar wird dieses Thema am Frauentag gern diskutiert, doch noch heute ist dieses Ziel leider nicht erreicht. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist immer noch eine Utopie, immer noch kommt fast jede weibliche Karriere egal welcher Ausprägung abrupt zum Stillstand, sobald die Frau aktiv in die Familienplanung einsteigt. Der Anlass des Frauentags ist immer noch nicht erfüllt, ganz im Gegenteil sind teilweise sogar Rückschläge zu verzeichnen.

Wahrscheinlich ist es also kein großes Wunder, dass wir von den Blumenhändlern an diesem Tag wesentlich weniger hören, als es beim Muttertag der Fall ist.

Kein Vergleich möglich

Vergleichen lassen die beiden Ehrentage sich also nicht: Zum Einen bekommen Frauen zum Frauentag kaum Geschenke, allenfalls mit etwas Glück eine Nelke im Einkaufspark, zum Anderen sollen am Frauentag alle Frauen geehrt werden, nicht nur diejenigen, welche bereits Kinder in die Welt gesetzt haben.

Weiter wird dem Internationalen Frauentag medial nur sehr wenig Beachtung geschenkt, während die Erinnerung an den Muttertag überall lauert, ob in Blumengeschäften, der Fernseh- und Radiowerbung oder auf Plakaten und Aushängen in den Einkaufsparks.

Der Frauentag dagegen wird häufig einfach vergessen, er is einfach nicht so präsent für uns.

# Link | Melody | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 23. Mai 2012 um 23:13 Uhr in Über den Muttertag, Wissenswertes | 7270 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

Tags: , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Wellness-Massagen zum Muttertag verschenken
Vorheriger Eintrag: Kinderleicht und schnell: Knusprige Waffeln

Wissenswertes

Unterhaltung

Back to top