Der Muttertag ist ein ganz besonderer Feiertag für Kinder: Diese dürfen ihre Mütter beschenken. Und zwar reichlich. Blumen, das sind schon seit langer Zeit das Standardgeschenk. Gleiches trifft auf Pralinen zu.

Bei Blumen und Pralinen handelt sich in den Augen von vielen jedoch um nichts, was Bestand hat. Viele möchten ihrer Mutter zu diesem Tag ein ganz besonderes, möglichst beständiges Geschenk machen.

Ergänzend bietet sich Schmuck an. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn vor dem 2. Sonntag im Mai viele Geschenksuchende in Schmuckgeschäfte gehen und Silber- oder Goldschmuck erwerben. Für die ältere Dame kann es eine Brosche sein, für die etwas jüngeren Mütter durchaus auch Jahr für Jahr ein weiterer Anhänger fürs Bettelarmband, dessen Symbol für die Mutter eine tiefgreifende Bedeutung hat.

Dass zum Muttertag Schmuck geschenkt wird, ist nichts Neues. Schon in der Antike ehrte man die Mütter auf diese Weise bei den Römern.

Um die Göttin Cybele wurde ein wahrer Mutterkult betrieben. Gefeiert wurde dieses Fest vom 15. bis zum 18. März. Genannt hatte man das Fest “Hilaria”. Stattgefunden hatten diese Feste bis ca. 250 v.Chr. Der Götting Cybele gleichgestellt war in Griechenland die Göttin Rhea. Diese gilt als Mutter aller Gottheiten Griechenlands, weshalb sich auch um sie ein Mutterkult entwickelte. Ihr zu Ehren wurde ein großes Frühlingsfest gefeiert. Dass die Mütter aus Fleisch und Blut in dieser Weise geehrt wurden, war schließlich ab dem 13. Jahrhundert unter Heinrichs III. der Fall.

Überall in England Bedeutung gewann der Muttertag allerdings erst durch den “Mid-Lent Sunday”, der ab dem 17. Jahrhundert begannen wurde. Gewidmet wurde dieser Tag aber nicht den weiblichen Wesen, die Kinder geborenen hatten, sondern der “Mutter Kirche”. An diesem Tag wurden von den Gläubigen die Kirchen aufgesucht und dort Opfergaben hingebracht. Später wurde daraus der “Mothering Sunday”. Mütter und Großmütter in England bekamen damals unter anderem auch Schmuckstücke geschenkt.

# Link | Melody | Dieser Artikel erschien am Montag, 01. Oktober 2012 um 20:51 Uhr in Über den Muttertag, Geschenke zum Muttertag | 7362 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

Tags: , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Wann ist der Muttertag 2015?
Vorheriger Eintrag: Geschenk von zeitloser Eleganz: Schmuck zum Muttertag

Wissenswertes

Unterhaltung

Back to top