Christa Goede arbeitet seit 2003 als freiberufliche Texterin und Konzeptionerin. Ihre Texte ziehen Leser in den Bann und transportieren die gewünschte Botschaft. Auf Wunsch sogar mitten ins Herz. Und mit ihren Social-Media-Konzepten sorgt sie dafür, dass Unternehmen authentisch bleiben.

Christa Goede

Darüber hinaus bloggt sie in der Textschneiderei über Wissen und Emotionen, Schokolade und Zeiträuber.

1. Was hältst du vom Muttertag?

Einer dieser Tage, die bei mir jedes Jahr Panikattacken verursachen: Was schenke ich meiner Mama? Und was meiner Schwiegermutter? Um Himmels willen, bloß diesen Tag Dunkelrot im Kalender anstreichen! Denn ich neige dazu, Geburtstage, Jahrestage oder Jubiläen zu vergessen. So habe mir schon mehr als einmal den Unmut meiner Mitmenschen zugezogen. Aber wozu sind Muttertag und Valentinstag gut? Für die Blumenindustrie? Die Juweliere? Die Restaurants? Ich fände es jedenfalls schade, wenn die Menschen sich tatsächlich nur an solchen Tagen daran erinnern würden, was sie aneinander haben …

2. Was schenkst du (wem) zum Muttertag und warum?

Meiner Mutter schenke ich Blumen. Zum einen, weil sie es erwartet. Und zum anderen, weil ich auch ein bisschen finde, dass sie Blumen verdient hat. Doch am liebsten verbringe ich Zeit mit ihr – bei einem Kinogang, beim Shopping oder einem gemütlichen Kaffeeklatsch. Natürlich nicht nur am Muttertag.
Meine Schwiegermutter bekommt ebenfalls Blumen, denn sie ist die beste Schwiegermutter der Welt. Sie ist ja auch meine einzige Schwiegermutter ;o))

3. Was schenkst du dir selbst, wenn du dich verwöhnen möchtest?

Mir selbst schenke ich Zeit, die ich mit Menschen, die ich gerne mag, verbringe. Und ab und zu mal eine Handtasche. Na gut, oder Schuhe.
Mein schönstes Geschenk bekam ich zum vierzigsten Geburtstag: ein Brunch mit meinem Mann und einigen Freunden an einem französischen Atlantikstrand. Herrlich war das: Baguette, Käse, Rotwein, Champagner, Sonne, Meer, Wellen, Wind – und eine attraktive Sandpanade am ganzen Körper, die die Spuren des Verfalls gnädig verdeckte.

4. Wie sieht der perfekte Geburtstag oder Feiertag aus?

Mein perfekter Geburtstag: ausschlafen, ein gutes Frühstück. Danach eine Radtour, zum Beispiel am Main entlang. Abends lecker essen gehen.
Am folgenden Wochenende dann eine rauschende Party mit Freunden, die gerne auch bis zum nächsten Morgen andauern kann. Am besten lade ich dazu auch die Nachbarn ein, denn wer mit feiert, beschwert sich nicht ;o))

5. Was machst du jetzt als Nächstes?

Ein Website-Konzept für einen neuen Kunden schreiben und erste Texte für die Seite entwerfen. Außerdem muss ich noch einen Projektplan entwickeln und die ersten Dienstleister briefen. Schließlich möchten wir in 8 Wochen den Relaunch des neuen Webauftritts feiern!

Christa Goede

Website: www.christagoede.de

Blog: www.christagoede.de/blog

# Link | Melody | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 31. Mai 2012 um 15:02 Uhr in Interviews rund um den Muttertag | 5277 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

Tags: , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Noch eine “Geschenkidee”: Ein Brief, der zu Herzen geht
Vorheriger Eintrag: Barbara Brecht-Hadraschek - Texterin, e-Learning-Autorin und Schreibtrainerin in Berlin

Wissenswertes

Unterhaltung

Back to top