Wie immer und in jeder Lebenslage finden sich auch Menschen, die keine Fans des Ehrentags für Mütter sind und zur Begründung auch einige Argumente vorbringen. Muttertagsgegner sagen:

Argumente gegen den Muttertag - contraEin Argument, das besonders häufig zu hören ist, lautet „Ich liebe meine Mutter jeden Tag und muss nicht durch einen speziellen Feiertag darauf aufmerksam gemacht werden.“  (Das soll aber im Umkehrschluss hoffentlich nicht bedeuten, dass Fans des Muttertags am Ehrentag nun stärkere Gefühle haben – sondern nur, dass sie diese eben an diesem Termin mehr zeigen.)

Der Trend, sich zum Thema Muttertag vor allem und fast ausschließlich mit Geschenken zu befassen, missfällt den Muttertagsgegnern verständlicherweise auch.

Einige führen ganz schwere Geschütze auf und beschweren sich, der Muttertag in Deutschland sei eine Erfindung der Nazis gewesen (das stimmt nicht, wie man hier nachlesen kann) oder es handele sich um einen weiteren amerikanisierten Ableger wie Halloween oder den Valentinstag, die bei uns nicht aus einer Tradition entstanden seien – sondern weil der Geschenke-Einzelhandel Umsätze witterte.

In einigen Familien wird auch verglichen, was die einzelnen Geschwister der Mutter schenken und so wünschen sich viele Eltern und insbesondere Mütter, dass ihre eigenen Kinder solchen künstlich erzeugten Feiertagsdruck gar nicht erst kennen lernen. Ein witzloses Unterfangen, wenn man bedenkt, dass bereits ab der Kleinstkinder-Kita von den Kleinen für den Muttertag gebastelt wird.

Argumente gegen den Muttertag:

  • Ich brauche keinen speziellen Feiertag, um meine Mutter zu ehren.
  • An solchen Feiertagen dreht sich alles nur noch um Geschenke, das kann nicht der Sinn der Sache sein
  • Der Muttertag ist nicht aus Traditionen erstanden, sondern der Umsätze wegen.
  • Leider wird untereinander verglichen, was die Geschwister am Muttertag «leisten»
  • die eigenen Kinder sollen solchen künstlichen Feiertagsdruck gar nicht erst kennen lernen
  • Druck und Erwartungshaltungen werden aufgebaut und können letzten Endes eigentlich nur enttäuscht werden, denn das Leben ist nun mal kein kitschiger Kino-Film

 

 

# Link | Melody | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 25. September 2012 um 10:52 Uhr in Über den Muttertag, Pro & Contra Muttertag | 8794 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Geschenk von zeitloser Eleganz: Schmuck zum Muttertag
Vorheriger Eintrag: Argumente für den Muttertag

Wissenswertes

Unterhaltung

Back to top